Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das Stilisieren der Thier- und Menschen-Formen
Person:
Schubert von Soldern, Zdenko
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-553502
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-554945
110 
Stellungen belebter Wesen, mit welchen der Begriff der 
Individualität und Beweglichkeit innig verbunden ist. 
Ausser der menschlichen Gestalt werden auch häufig 
genug Thiere dargestellt, aber stets in einer mystisch symbo- 
lischenWeise, am bekanntesten sind die Sphinxdarstellungeve, 
es sind dies ruhende Löwenleiber mit der Kopfmaske eines 
 Jg!" d",     "a. 
V Ä." w]; 4M". Ä!   
ummmijxqdxxinirlißzx 11m"Umwmäixihilglx! IM LYIVTWQIIXQIYXIIIIIYVITIIXIIMVTH   U n f! 
 MVWÜ 
:mI!lt111unlHln!lmlumlmm1mm!llmmuumllnnmkmlllllllllllllllhükilümllmlllmlllllmlllü  ÄWET 
541a 
Fig' 
Ägyptische bßlzinxdarstellurggen. 
(Kunsth. Bg.) 
Mannes, eine Zusammenstellung, welche wahrscheinlich 
symbolisch anzeigen will, dass sich die Kraft mit der 
Weisheit vereinigt hat  statt der menschlichen Maske 
nehmen sie auch häufig diejenige vom Widder oder
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.