Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Abriss der Geschichte der Baustyle
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-787987
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-791998
geftalteten Kapellen auf den Ecken, in der Mitte mit einer Ilattlichen Kuppe] 
von 75 Fuß Durchmeifer bei 310 Fuß Gefammthöhe. Mit einem doppelten 
Steingewölbe conflruirt und von einer Laterne bekrönt, zeigt die Kuppel einen 
höchfi eleganten, fchlank anfirebenden Umriß. Ein ähnliches nicht minder her- 
vorragendes Werk ilt die Kirche S. Geneviöve (Pantheon) zu Paris, von 
Soufflot (1713-4781) errichtet. Die Kuppel erhebt {ich hier als Centralpunkl 
Nxjiiillmkumuiwsßßa.   
 111  114541 w wgeäftl  " 
w!  "w.  „    
I!        
 3;?  „   ß 4, ß   
{Mfäggvnll   
   " V 
Jlräiilffifßifiw     i l  
 q    M"  1x, 
qhtg)      
 "N Ü; {ä    
{UM  W '  
  
  ' 
"fiulß 
ßj  
lzgefcl 
itzle R4 
[S Iyl Lu 
iwig XV 
einer ausgedehnten, in Form eines griechifchen Kreuzes ausgeführten Anlage 
Säulenreihen trennen von den HauptfchiHen niedrigere Seitenfchiffe. Der Durch- 
meffer der in drei mafliven Wölbungen conßruirten Kuppel hat 65 Fuß, die 
Gefammthöhe mit Einfchluß der Laterne erreicht 340 Fuß. Der äußere Umril 
ift minder fchlank und erhält durch einen felbfländigen Säulenkranz des Tarn 
bours eine lebendige Gliederung. Eine koloffale Säulenhalle mit reich gefchmück
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.