Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Abriss der Geschichte der Baustyle
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-787987
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-791939
354 
in 
Die Renaiffance 
Ländern. 
übrigen 
den 
{ind "Beifpiele folcher klöüerlidhen Bauten. Von Paläflen nennen wir den Palafl 
Infantado zu Guadalaxara, die Cafa de Miranda zu Burgos, den Palaft 
Monterrey zu Salamanca. 
In der Folgezeit drang die italienifche Architektur unter dem Namen des 
klaffifchen Styles ein, der jedoch einen merkwürdig düRer-feierlichen Charak- 
ter annahrn. Aus KarYs V. Zeit gehört hierher der unvollendet gebliebene Palafl 
neben-dem Schloß Alhambra zu Granada, aus Philipps II. Tagen das groß- 
artige Klofler S. Lorenzo im Escorial, erbaut von 1563 bis 1584, aus defTen 
gewaltigen, ernßen Maffen der finftere Geiß feines königlichen Erbauers fpricht.  
In Frankreich") wird die RenaiiTance fchon unter Ludwig XII., umfaffendcr 
jedoch unter Franz I. durch italienifche Künfller wie Fra Giocondo, Lionardo 
"WVVW  m w mämßnqi" 
1x. Jßqu 
. E; [ (1; d " V J) 
w 
456. 
Konfole am fogen. 
Haufe der Agnes Sorel 
n Orläans. 
da Vinci, Serlio u. A. eingebürgert. Doch kommt der italienifche Sty] in feiner 
Reinheit nur an einigen decorativen Werken, namentlich Grabmälern zur Geltung. 
Wir geben als Beifpiel der Forrnenbehaxldlting unter Fig. 455 ein Kapitäl vom 
Prachtgrabe Ludwigs XII. in der Kirche von S. Denisü"). _Auch die unter Fig. 456 
mitgetheilte Konfole, vorn fogenannten Haufe der Agnes Sorel in Orleans ifl 
ein fchönes Beifpiel von der Feinheit, mit welcher die franzöfifche Renaiffance 
in ihrer Frühzeit auf die Elemente der italienifchen Architektur eingegangen ili- 
(Man vergl. Fig. 413.) Daß der Norden dann bald feine derbere und zugleich 
phantafiifche Auffaifung geltend machte, beweili der originelle holzgefchnitzte 
Fries in Fig. 457. Pomphafter entwickeln {ich dann die Formen zur Zeit Lud- 
wigs.XlV., wo zwar im Ornament manches klaffifche Motiv, namentlich der 
Akanthus-zur Verwendung kommt, aber in einer die römifchen Mufter noch 
übertreibendenUeppigkeit der Behandlung (Fig. 458). An den größeren Schöpfungen 
der Architektur tritt dagegen zeitig jener dem Norden cigenthümliche Styl auf, 
 Vgl. meine Gefch. der franzöf. Renaiffance. 
hi) Diefe und eine Anzahl anderer Abbildungcx 
von Bäumer und Schnorr. 
Stuttgart 1868. 
entnehmen wir dem reichen Material der 
,Gewerbehalle"
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.