Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Abriss der Geschichte der Baustyle
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-787987
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-791563
Früh 
ren ni 
hncc 
Dccoml 
317 
Das gefchnitztc Ornament der Pilaller und der Gefimsglieder ifl voller, körper- 
licher; mit dem plaßifclmen Schmuck verbindet {ich aber in den Flächen reiche 
malerifche Decoration durch eingelegte Muüer (fogenanntc Intlarfia), theils 
xäxaääww 
Jdä ihyw 
113W 
i;   am Jidw n";  
I. wPv 
2;, w 
Hluim 111114"? 
W 
_ 
5,2 
' -H, "M1  I5 "Im! 
W11: Au Mäßig Mr; m"? 
.4 
 I'll? w w  3311;, v 
 'm   lwiw "W11 w v" 
llmf r  .1  
Ä 
XIHIK", o!  m 
3   
W [ab 1; L 
, Rad 
w 
 
MM 
ß 
4a? 
w 
IW 
F; w M] w- 
"y 
 
KM 
I 5 
s. e 
433W 
{v3 
ß gut 
i; 
J 
e; 
ZK 
h 
rig' 
427. 
namem 
Nach  
in Stein 
Temch, 
HlS 
lorenz. 
428. Holzi 
FCUZ. 
Teir 
ich. 
rein 
geometrifcher 
Art: 
theils 
zierliche 
Arabesken 
VO U1 
Freieften 
Linienzugc 
CHI- 
haltend. 
Der Charakterdes Renaiffan ce-Ornaments erhebt {ich zu einer Mannigfal- 
tigkeit und Schönheit, wie kein chrifllicluer Bauftyl vorher {ie erreicht hat. Aul
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.