Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Abriss der Geschichte der Baustyle
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-787987
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-791276
Münller zu Ulm und zu Ueberlingen, und der kleinere, aber er 
Halberfladt (Fig. 348). 
Die größere Mehrzahl der gothifchen Kirchen Deutfchlands 
Hallenform, deren Charakter wir bereits oben fchilderten. Hierher 
Dom zu Meißen, fodann die Liebfrauenkirche zu Nürnberg, 
und 
der 
kleinere, 
aber 
edle 
Dom 
Z4 
vertritt 
r gehört 
endlich 
di 
de 
de 
Stephansdorn in Wien mit [einen kühnentwickelten Schiffen (Fig. 395) un 
dem durchbrochenen Thurme der Südfeite. Ferner die h. Kreuzkirche zu Gmünc 
die Michaelskirche zu Schm-Hall, die Kilianskirche zu Heilbrßnn, di 
Georgskircluen zu Nördlingen und zu Dinkelsbühl. Sodann in YVefifalen de 
Langhaus des Doms zu Minden, die Marienkirche zu OSnß-brüCk, di 
Stiftskirche S. Maria vor Herford, die Marienkirche Zur Wiefe in 506i
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.