Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Abriss der Geschichte der Baustyle
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-787987
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-791198
280 
Gothifcher Baußyl. 
Fig. 386 zeigt. So Iind 
bedeckt. An den Portalen 
einfchließt wie 
über und über 
manche andere Formen zwifchen {ich 
auch fämmtlichc Flächen mit Stabwerk 
und Fenflerfchlüilen zeigt {ich der auch in Frankreich und Deutfchland auftre- 
tende gefchweifte Kielbogen, der fogenannte "Efelsrücken" (Fig. 387a), und 
feit X450 der gedrückte, eingezogene, in England heirnifche "Tudorbogen" 
(Fig. 38711). Der letztere in feiner Sachen, breiten, beinah wagrechten Form 
prägt recht eigentlich den weltlichen Charakter des englifch-gothifchen Styles aus, 
 K  Ja  
   r  ßJvw 
ü:  ".3   v. (Hiäs-YQLZ  
N  v   "Q" "WM NJKCTXWKN Ü 
         
  
 [ß   4äxx-f M W  My w, 
N    
Cääiäf  hiääwrl 
  i "  
XÜT-V,X4Q ffjlvfilbi    1 I? {lud W f 7 
'  y Um gvll;;äe'  t   15x 
? w! "    
   fyäfvylygbiääjM   
  WMIäiÄÄLpfy  w 
,   du r Elßkg-quf! ß  whqlWhjfw-EI 11h  
ä  WM]  9,1l ß ß x   
 d,     h   
11     ' 
in. L  t  53'" 
  A 1M wjllliß 1 
M . WÄÜP 
n? 1M ülullixiä 
Iw  
an Zl 
und 
ift 
daher 
befondc] 
an 
Burgen 
und 
andem 
76H 
weltlichen 
Gebäuden 
lange 
Anwendung geblieben. Im Inneren entwickelt {ich an den Gewölben ein reiches 
phantallifches Leben, theils durch Vermehrung und netzförmige Kreuzung der 
Rippen wie in anderen Ländern, theils durch das hier entflandene fächerför- 
rnige Gevsgölbe, welches mit feinen unzähligen Rippen [ich auf und nieder 
fchwingt und freifchwebende, niederhängende Schlußfteine hat, die gleich den 
Kappen felbft durch ein buntes Spiel von geometrifchen Figuren gefchmückt 
werden (Fig. 388). 
Zu den bedeutendflen Denkmälern gehören außer der bereits erwähnten
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.