Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Abriss der Geschichte der Baustyle
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-787987
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-788550
I6 
Einleitu 
durch feinen eleganten Umriß und durch mannigfaltige Ornamente 
Bei diefen Iind die gradliimigen Mufler, Nläander, Raute, Zickzack, 
aus (Fig. 
Dreieck 
'7Ä 
vor 
andre gefchwnl 
raphit erhielten 
ic mit Kreide, 
hcrrfchcnd, doch kommen auch Krcifc und 
Anwendung. Durch Reiben mit Kohle oder G1 
glänzend fchwarzen Ueberzug, aus welchem d 
ngene Formen zur 
dicfe Gefäße einen 
bisweilen auch mit 
  .3  ukiiävb    Vig- 
  4   
  47W? via)" 
        
 1 2:65. 1;;  ;  -  
    1   I  
 3:? '13;  19x     
t rr-ä ßN 4'341]  (Cäyuß   
 19:12; 3 QLQJÜJMJ E5 XNJ K 
Fig. 16. Schulun und Urnen von lärvnlßblculu 
effektvoll 
"zer Farbe 
Zinn eingelegten Ornamente {ich 
{ind auch mit rother oder fchwal 
JShChCfl. 
flogen. 
hcrm 
übel 
Manche 
dicfer 
Gefäße 
Wie 
nicht zu 
lange die 
hcflimmen; 
Herrfchaft dicfcr Bronzezeit gedauert 
cbcnfo wenig haben wir gcfchichtliclmc 
hat , vermögen 
Zcugniilb ü hcr 
ir 
ms 
wirf 
K? 
angefäfse 
len Sc 
hweizex 
bauten. 
crflc Auftreten 
fpäter als die 
dßsßiläliDaß 
Bronze hergeftcllt 
dasfelbe aber verhältnißmäßig 
und angewendet wurde, geht 
Fpät, jedenfalls 
nicht blos aus 
gefchichtlichcn Zcugni 
hervor, 
{Yen 
[bndc1 
"TIW 
den 
d u rch 
auch 
mftnnd C1 
kläl 
daß 
die 
B01 
118 
"eitu 
des 
Fens 
höhm 
metal 
lurgi 
fche 
Kcxmmiife 
fahl 
"ungcn 
vorausfctzt, als die der 
Daß 
gew 
ilYen Völkc1 
des O1 
ricnts, 
namcntl 
ich
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.