Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Abriss der Geschichte der Baustyle
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-787987
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-790876
kleinen Kreisfegmenten bcftanden. Die vorfpringenden Spitzen diefer P2 
(vgl. Fig. 344) nannten die alten Werkmeiüer mit bezeichnendem Ausdri 
"Nafen". 
Dies Maßwerk, wie man die ganze Fenlterkrönung im Gegenfatz zi 
Stabwerke, den auffleigenden Pfoften, nennt, bildet eins der wichtigften E 
 mente der gothifchen Architekt 
  eiäläsiä K  welches von den alten Meiftern 1 
es 1  er 1'"     
 "l ligiyct. VOFlICbC ausgebildet und an vie 
-r 3 ß-i-Ö9Zw-Üäsä;  anderen Theilen des Bauwerks v 
'  "e?  i a a 1 1 n 
 x sxxängqf; vien et wur e. rn nneren n 
  1,2"  gkl-KXQ?  man es befonders noch an den 'I 
 llßxw, foriengalerien, deren Bögen oft i 
 C  Drei- und Vierpäffen und andei 
  noch reicheren Figuren gefchmü 
lm äiew-'ävxxnl l  d D' f"l hTl z "i i 
   xwli: wur en. ie ruigot icie e1 
       dete Pfoflen und Päffe aus l'11l'1( 
  lliill chen Gliedern (Fig. 337 und 34 
      erfl das 14. Jahrhundert gab ihr 
   
i:      eine feherf eingezogene Form, 
 '   {ich nach Außen zufpitzt und i 
{H          einemPlättchen gefchloffen wird (I 
11 i]. "I li  un  In der f ätei 
li'   _lliilil  A i H   d  p 
   W   Epoche, von der letzten Hälfte  
u   l    14. Jahrhunderts an, drang auch 
läl  l  das Maßwerk ein unruhiges Strel 
 "lln    nach fpielend decorativen, bunt v 
    fchlungenen Formen. Unter die 
  l   liijl     
-H n  i; ift eine der am weiteiten verbreite 
    i! die fogenannte Fifchblafe,. 
uyyht1  i. flammenformiger, rundlich gefchwi 
_1' gener Paß, der bereits die Gefe 
Fig 34m von S. Yoed in Braine. geometrifchei" Bildung aufgelofl ze 
Fig. 343 giebt ein Beifpiel von ein 
mit folchen Fifchblafen verzierten Fenfler, welches {ich durch Reichthum r 
harmonifche Zufammenfetzung auszeichnet. 
Die Fenfler waren ganz aus farbigen Glasllücken zufamnuengefügt, weh 
theils zu bunten Muflern, theils zu figürlichen Darllellungen {ich verband 
Diefe Glasgemälde, die auch der romanifche Styl fchon kannte, ftellen grr 
Teppiche dar, die dem kalten, fcharfen Tageslichte den Eingang wehrten u 
das ganze Innere mit einem farbigen Lichte übergoffen. Kleine, mit {lark
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.