Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Abriss der Geschichte der Baustyle
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-787987
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-790799
Stützen, fo cntßeht 
gangsflyl vorzüglich 
der gedrückte Sp 
anwändte. Schlägt 
itzßogen (Fig. 
man die Kreife 
319a), den der Uebw 
mit dem Abfiande ( 
 i?  
  1   
1a  -fv 
 - fß"? ü    
       
ßrh M v v   
'72! '1 g? rgsfü  
  1 VHPWIW 
m3,;  S J. 
    , ;g;nya;n.ä _ ;V   
  "T_ IINmÄUI  U 
11W jl   Mmw 
 yy- vmly w  
vom KÖlnel   v; f üqm 
beiden Stützen, ("o entfleht der glcichfeitige Spitzbogen (Fig. 31912), der in e 
gothifchen Architektur vorherrfcht. Rückt endlich der Illittelpunkt außerhz 
  der Stützen, fo ergibr ß 
 der in England bcfonders hä 
      
  hge lanzetförmigc Bog 
  (F 12:. 3190). Der Spitzbog 
  i ' ä  bretct nicht allein den Vorzr 
 i; i!"  Älllh verfchiedenc Ablläildc dur 
XXÄ E   NX tmgrliiifzlliljlj)! Bögen von gleicher Höhe 
 x  wir]? l  lllflllllfiiflili verbinden, fondern auch 
S" '  "r    Nlixüllhlgqill (Iatifcher Beziehung gewäl" 
x   l l:  '  Älglj,imylilllilll" er bedeutende Vortheile, w 
  I"   Ü"    
 Q 1 rjiflgühlllliillpllll bei ihm der Druck nicht 
e" wir ' w. .2  i irllllylllljll   
i.   u 1.111191; Qzljlfylxlljhll fehr nach der Seite als w 
yxxiwflßd, M  2,7  mehr feßkrecht wirkt. KV e 
ä  ex  i'll", det man nun den Spitzbogi 
ä    bei der Ueberdeckurlg d 
  Räume durchgehends an, 
   IIÄ;  kann man einen Bau auffü 
    ren, der aus einzelnen kräft 
   gellalteten Gliedern belle 
N "h und immer fchlanker u: 
Fig. 325. Au, der IBeter-Pauls-Kapelle zu Wimpfun i. Thal. leichter cmpgrwächft, A 
Idiefes 
Princig 
um 
[man 
i 
den 
neuen 
i 
Srxl.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.