Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Abriss der Geschichte der Baustyle
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-787987
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-790732
234 
Romanifcher 
Baultyl. 
zählt man die Abteikirche von Jumieges, S. George zu Bocherville, fo- 
dann aber vor allem die beiden im Jahre 1066 von Wilhelm dem Eroberer und 
deffen Gemahlin gegründeten beiden Abteikirchen zu Caen, S. Etienne und 
S. Trinitä. Die reichfte Ausbildung zeigen die unteren Theile der Kathedrale 
zu Bayeux. 
England 
und 
Skandinavien. 
Als "die Normannen unter ihrem Herzog Wilhelm in der Schlacht von Ha- 
Ilings (1066) England erobert hatten, fanden Ile in dem fchon früh zum Chriflen- 
    thum bekehrten Lande eine Cultur von 
ll-Ä  "flu mehreren Jahrhunderten vor. Das We- 
   nige, was von Bauten aus fächfifcher 
ö l  Jäj ÄZZ Ziciilgfilliifeä;liäillitdfiifiiii 
  llxlmig '  1113i; tektur {ich wie in anderen Ländern von 
ili iill iiwl llj  fiilü i r {lfiiiii liw.llll'll'   Rom ableitete, wobei nur gewiffe, durch 
     i.  i_ einen alterthümlichen einheimifchen Holz- 
   Qsgaf-Eüäzijiliifiibfg?  bau bedingte Umwandlungen ftattfanden. 
    zu Durch die Normannen wurde aber der 
   Zufland des Landes in jeder Beziehung 
äiiiiluiiiiiiiiiiirriil von Grund aus um eflaltet. Daß auch 
_ s. i,  Whwiu    (um 1] dies, g 
J   "niigll  U     der Styl "der Architektur von den nor- 
, llelazllill  iiiiiillil' als  mannwchen Mönchen mit herüber ge- 
l      i l  If   i  bracht wurde, iß leicht zu vermuthen. 
 .7_ irwliiii i iuvl "  Doch drangen durch die einheimifchen 
 I, "in X  Werkleute manche fächfifche Eigenthiim- 
g   xl-X U  l W, lichkeiten mit ein. Dies läßt {ich fchon 
 in der Anlage des Grundplans erkennen. 
,iil,.1.1 ÜÜFw 4D E: Die Kirchen belieben zwar auch hier aus 
i i ä einem Langhaufe mit niedrigen Seiten- 
     fchirfen, welches von einem Querhaufe 
J    "i durchfchnitten wird, jenfeits deffen {ich 
f     die drei Schiffe als Chor fortfetzen. Aber 
i" l    im Einzelnen bemerkt man manche Aen- 
all "  ;.f1 derung. Zunächfl; wird der Chor be- 
Fig._314. Arkadenaus der KathedralezuPeterboroilgh, trächtlich verlängert, fo daß er manchmal 
der Ausdehnung des LangfchilTes nahe 
kommt; fodann wird häufig die Apfis ganz fortgelalTen, und der Chor im Olten 
durch eine gerade Mauer rechtwinklig gefchloITen. Diefe Form wird zwar in der 
erfien normannifchen Zeit der Regel nach durch die ApÜS verdrängt, bald aber 
verfchwindet diefe wieder und kommt zuletzt nirgends mehr in Anwendung.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.