Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Abriss der Geschichte der Baustyle
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-787987
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-790715
gruppe, des Poito u, wo man neben der Nachwirkung römifcher Einüüife di 
Kundgebung eines eigentlich keltifchen Nationalcharakters erkennt, der fich zu 
meift in einer wild-phantaflifchen Decoration bernerklich macht. Das Tonnen 
gewölbe herrfcht hier wie im Süden bei der Ueberdeckung der Räume vor, di 
Anlage des Langhaufes befteht entweder aus einem einzigen, oder aus drei fal 
gleich hohen Schiffen, ohne felblländige Beleuchtung des mittleren. Auch de 
Zhorgrundriß ill meillzens einfach, felten mit Umgang und Kapellen, meiltens 
1albrund oder geradlinig gefchlolfen. Der Hauptthurm ifl auf dem Kreuzfchiß", 
während in der Regel an der Fagade unbedeutende runde oder polygone Trep- 
aenthürme ftehen. Ihre charakterillifche Erfcheinung erhalten diefe Bauten aber 
lurch die fchwere, derbe, oft phantaftifche Ornamentation, welche befonders die 
Tagaden völlig teppichartig überzieht. Ein glänzendes Beifpiel diefer Art bietet 
lie Kirche Notre Dame la zrande zu Poitiers, deren Facade wir unter
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.