Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Abriss der Geschichte der Baustyle
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-787987
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-790408
HCHUUCH 
a1 [G111 
llLllbllCl]. 
llllXCll 
auuu 
VV auuuauucu 
elbfi 
die 
Holzdecläen 
der 
romanifchen 
Kil 
"Che 
m it 
Gemälden 
reichlich 
ausge- 
tattet gewefen, von denen {ich unter der fpäreren Tünche  
Ilanches erhalten hat. Für das Aeußere beüand die 
iurchgreifende Neuerung des romanifchen Styls in der L: 
vrganifchen Verbindung von Thurrnbau und Kirche.  
)as praktifche Bedürfniß fchien auf die Anlage eines  
inzigen Thurmes hinzuweifen, und in der That linden  
ich Kirchen, welche einen fclchen an ihrer- Wellfeite  
iefitzen. Gewiffe Mönchsorden, namentlich die Cifler-  
ienfer, verbannen fogar diefen Thurm, und begnügen ß 
ich mit einem leichten Glockenthurin, der als Dach- Schachbretfiggäifppen-und 
eiter auf dem Kreuzfchiffe angebracht ifl. Die künll-  zlckzack'ornament' 
erifch maßgebenden Bauwerke jenes Styles haben jedoch meißens zwei ureflliche 
Ühürme, welche {ich in kräftiger MalYe zu beiden Seiten des zwifchcn ihnen 
TjhXiLirWwinllawlniiF27ßWilkiPrFÄ"TTÜÜÄÜ    1 
är  .17 f;  [J 
ä? A  "i  
 ,f      Mm ?  w n 
4    lßym    1 11W   
i?  QSÜOX  "Tue  HNX"  "h;  4. 37:71,4 ÄlÄäJ-{mljlf- W 1 
     " xävißxäx  w"   rIVA, n     p 
k {w (;,.yAW"QwxJ'XlLm" x  f    f! 11 
        
w w "   y. ß gifjä, ß 
II ß  '  H f"   31: m x I"  
[31 S," tw iWäk  i   xjwl d    X4  
 ÄY-ÜWÄVWMM   W    A 
F   1mlmwlununuumulllu "Im,   Q1! 4 XMIIWIIIIIILQLÜ   
 1:57   Äx"  JÜ f,  _I'      
   {Vl-  {i  "xxs  w   .I'   '  
     11W     
. lß    ß   f      
 Llxhß x.  Ä 1-!  M"  4  1-  i: 
1'"  ß AnllilllMmuumummF i?  x J  ' i  üßdigßiiluulmllwäy 
Aßfvn-WTQM"  "K? 
274- 
ment von S1. 
rz-Rhcinc
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.