Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Abriss der Geschichte der Baustyle
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-787987
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-790363
Das 
Kapitäl. 
manifclue 
197 
unter 
aundd 
in 
umüehendex" 
Figur 
258 
die 
am 
häuügilen 
vorlaomnuenden 
dar- 
geltellt lind.  
Aber auch in ganz neuen Formhildungen wußte die Zeit ihren eigenen Ge- 
{Ialtungstrieb auszufprechen. Dies betraf zunächß; die Unuäilderung der attifchen 
3235;. 113.111 I1 liiiibenfll Siflwliläfilt   
Bildung beflehen, nur daß eine etwas _i' 
Rumpfe, hohe Behandlung der Frühzeit, eine 
volle, elaltifch gefchwungene der Blüthen-  
epoche, eine flache tief ausgekehlte und "Äi-geliiiiiilzxx 
felbfi unterhöhlte der Spätzeitianztlgeluören    
pflegt. Aber als Säulenfuß erhielt die atti- A  f" f, 
fche Balis  wie es fcheint um's Jahr 1100  .5? "S: T: l-  
 einen Zuwachs, indem lieh über den   
Pfühl ein ganz befonderes kleines Glied legt,    
das die vorfpringende Ecke der unteren k l Wlbl  
Platte ausfüllt. Diefes Ecltblatt, welches    
ein unterfcheidendes lXllei-kmal rornanifcher LT   
Bauwerke ausmacht, geltaltet lieh bald wie Figaoy. Kaphälaugdeln Krguzgilnc zu Lamh 
ein Knollen, ein Klötzchen, wie bei Fig. 259, 
wo zugleich der Unterfchied der Pfeiler- und der Säulenbaiis liehtbar wird, bald 
iß es als PHanzenblatt (vgl. Fig. 260) oder auch als Thier, Löwe, Vogel, und 
felbfl als Menfchenkopf oder kleinere menfehliche Figur gezeichnet; manchnml 
auch umfaßt es in hülfenförmigei" Gehalt einen Theil des. runden Pfühles. 
m1 ä UM; 1:11 T":   y-TfTTf-äj.) r 
      -1    1h, 
       V  
  " 1; a".  w WM 
L), "I! Ü; 
(l 6 
Kirche zu Hecklingen. Kirche zn Gernrode. 
Fig. 268. Gegliederte romanifche Pfeiler. 
Ganz neu und originell war endlich die Bildung des Kapitäls. Zwar blieb 
man in Ländern, wo der Einfluß zahlreich erhaltener antiker "Denkmäler maß- 
gebend war, fortwährend bei der Nachahmung des korinthifchen Kapitäls. In 
anderen Gegenden aber kam man zu einer durchaus neuen Form, welche aus 
einem an den unteren Enden (Fig. 261) abgerundeten Würfel zu entliehen fcheint. 
Es heißt demnach das kubifche oder Würfelkapitäl. Manchmal werden die
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.