Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Abriss der Geschichte der Baustyle
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-787987
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-790270
Herrfchaft 
Z i f a und 
nur geringe Refie erhalten; darunter 
der Kuba bei Palermo; dagegen ifi 
befonders 
in 
die 
Lußfchlöffer 
Spanien, wo der Islam zu hoher Blüthe kam, eine Anzahl vorzüglicher Bat 
werke noch vorhanden, die zu den älteften ihrer Art gehören. Das bedeutfanall 
Denkmal der Frühzeit ift die unter Abderrhaman feit 786 begonnene Mofche 
zu Cordova, voll glänzender Pracht, mit einem KVald von kollbaren Säulen un 
 E E  '  _ 5  reich durchbrochenem un 
      2'; gelichmücltten Arkaden. A1 
z  l?!   A:   i einer Erorgelrilicltten {sind 
    f;  ter ntwici ung eie 
  s!     1' einige erhaltene Refte v0 
b  a: 122 F   75-1: fein, liäauwerken in Sevill 
g .11   A_ Q 4 namentlich die fogenann 
6M  2;- Iääfnh QM Giraldha, als Minaret  
  v A ehemaligen Mofehee 1 
  ä" "O_ Keliillm Jahre 1195 erbaut und ni 
x, fiz-"ä  i   i in den oberen Theilen m1 
 Öterät."   
d       X i! dernilirt. Die Sevillzmifchc 
f-ÜA ä; Jmwv{mum H"   DenkmälerbildendenUebe 
i"   " . .    gcmgvonderältellenEpocl 
S,   ß w) ü;  lipanifch-arabifchei-Baukur 
 ä  ünlllmyc.  zu ihrer letzten, lippigfh 
   i " ßmßhnu) S?  : lintlliltung, das Verbii 
   I:    älungsglied ZXwVllChCÜ d 
p __lär ä   ärr;  ilolchee zu Lordova ur 
T?  .7; ä , F  den Bauten von Granad 
(MIN I;  ,    Alm Auf dem {teilen lrlügel, wt 
6 g       Ul cher die Stadt ilberragt, e 
Jlllll-Qiiii     Ihm" hebt {ich das Kleinod ma' 
h m,  v In rilicher Baukunll. die Bu 
 ...ulllllnllllV"'"  imnnllllllllmlllluw- Alhambra. Sie wurde i 
Fig. 25x. NVanddekoration aus der Alhambrn. Laufe des 13- und I4- 11111 
hunderts aufgeführt, ui 
erhielt felbll im 15. Jahrhundert, kurz vor der Vernichtung der maurifchen Her 
fchaft, noch Vergrößerungen. YVie überall in den Bauten des Orients, grupp 
{ich hier die ganze Anlage um offene, von Säulenhallen umgebene, mit XVaITc 
ballins und Springbrunnen ausgeflattete Höfe, unter denen der berühmte Löwe 
hof durch Pracht der Anlage und Ausflatttmg bewundernswürdig ifl. Von di 
inneren Räumen zeigt die Halle der Abencerragen (vgl. die Abbildung a
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.