Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Elias Holl, der Reichsstadt Augsburg bestellter Werkmeister
Person:
Vogt, Wilhelm Lau, Otto E.
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-687418
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-688357
Zur 
Litteratur. 
der Reichs- 
St etten: Kunsb, Gewerb- und Handwerksgeschichte 
Stadt Augsburg. S. 97 1T. 
XVage n seil: Elias Hol]. 
Lübke: Geschichte der Renaissance in Deutschland, 
T1 
Aufl. 
426 ff.  
Meyer, Ch r.: Die Selbstbiographie des Elias Holl. Hist. Ven-Zeit- 
schritt für Schwaben und Neuburg. 1873. 
Vogt: Textverbesserungen zu vorstehender Publikation. Hist. 
Vereinszeitschrift für Schwaben und Neuburg 1884. 
Vogt: Vortrag über Elias Hol], hist. Verein für Schwaben und 
Neuburg 1884. 
Buff: Der Bau des Augsburger Rathauses mit besonderer Rück- 
sichtnahme auf die dekorative Ausstattung des Innern. Hist. 
Vereinszeitschrift für Schwaben und Neuburg 1887. 
Kleiner, Sah: Das prächtige Rathaus der Stadt Augsburg. l732. 
Leybold: Das Rathaus der Stadt Augsburg. Berlin. Claesen 
81 Co. 1885. 
viää 
In neuerer Zeit wurde Holls Grabstein wieder aufgefunden, durch 
dessen Inschrift sein Todestag und Jahr wieder sicher gestellt 
wurde; durch die falsche Angabe der Familienchronik verleitet, 
glaubte man lange Zeit, er sei schon wam Ostertag 1637: mit Tod 
abgegangen. Thatsächlich war dies aber erst 1646 der Fall. Wir 
setzen deshalb die Inschrift des Grahsleins hieher: 
Anno 1646 A.di. 6. ]anunrij 
starb der ehrbar Elias Hol], 
Staltwerkhmaister allhic, dem 
gnedig seye. Amen. 
Gott
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.