Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Elias Holl, der Reichsstadt Augsburg bestellter Werkmeister
Person:
Vogt, Wilhelm Lau, Otto E.
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-687418
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-687882
soltc: 
und 
den ganzen 
solte alles, 
B21 u 
was 
nlnnvsscn, ein 
mir nit geßel, 
neue Fisier stellen 
wieder abbrechen 
lassen. Ich macht bäldest eine Fisir, bracht solche meinen 
Herren, die gefiel ihnen wolß Dieses Wohlgefallen teilt 
auch die Gegenwart. Die Fassade des Zeughauses gehört 
noch heute zu den schönsten und mit Recht bewunder- 
ten Zierden der Stadt, sie ist mit gutem Fug das Proto- 
typ, das Musterbild für unsere in der Nachahmung der 
besten Werke der Väter sich gefallende lokale Baukunst 
geworden. Kräftige Ausladung, kühne und starke Formen, 
reicher Wechsel in der Anordnung zeichnen dasselbe aus. 
Die wuchtige Schönheit der Architektur wird noch er- 
hi 
Sht 
durch 
die 
herrliche , 
iugendfrisclu: 
Blvtalltigur 
des 
über 
das 
Portal 
gestellten 
überlebensgrussen 
Cottcs- 
streitcrs 
Michael. 
Diesem 
r) fil 
Ph 
nbau 
reihte sich 
xCh 
in 
er 
seinem ersten zhntsjahr ein kirchlicher am, 
den Auftrag des Umbaues des Kirchvntur111cs 
indem 
von St. 
A nna 
führte. 
gcfälligstexl und anmutigstcn 
M602 den Kirchthurln bei St. 
in der 
Habe 
Form 
Anna, 
uus- 
wel- 
licher ein spitzig gemauert Dach hatte. und aller haufüllig 
war, abgebrochen und wider zweier Garden hoch aufge- 
führt, nemblich ein viereckhct und ein achteckhetes mit 
Colonen und Gesimbsen, darnach ein spitzig cingeboge- 
nes Dach mit Kupfer gedeckht und ein vergültcn Knopf 
und Creutz. Disen Knopf und Creutz habe ich auch 
angeben und selbs hinaufgesetzt. Ist der erste Thurm, 
so ich in meiner Herren Dienst gebaut habue Bald 
darauf durfte er einen Neubau, ein Amtsgebäude am 
Weinmarkt, das sogenannte Spiegelhaus, aufführen. 
Dieser Zeuge grosser Umzüge und ödcntlicher Festlich- 
keiten, dessen Front nach Süden der St. Ulrichskirche 
zugewendet 
war, 
musste 
ZWHT 
der 
Erweiterung 
und 
Her-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.