Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte des Kupferstichs
Person:
Frantz, Adolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-710633
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-712919
von Claude Lorrain, die er bei Boydell unter dem 
Titel Liber veritatis herausgab. Da seine ge- 
schabten Platten nur höchstens IOO gute Abdrücke 
verstatten, so sind solche sehr selten. Seine be- 
rühmtesten Werke sind seine Marktstücke nach 
Snyders und Langjan, die Schmiede, der Eisen- 
hammer, beide nach Wright, ein Blumenstück und 
ein F ruchtstück nach Huysum.  Einen gleichen 
Ruhm geniesst mit Earlom sein Landsmann und nur 
wenig jüngerer Zeitgenosse Valentin Green, Mit- 
glied der Akademie und Kupferstecher des Königs, 
ausgezeichnet im Portrait wie in seinen historischen 
Stücken nach West (der hl. Stephanus) und anderen 
Malern. Auch bei ihm sind gute Abdrücke selten."
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.