Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte des Kupferstichs
Person:
Frantz, Adolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-710633
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-710913
Erste 
Periode. 
Vorn Beginn 
Anfange 
des 
des 
Kupferstichs bis 
17. Jahrhunderts. 
ZLIITI 
Wie in der Einleitung bemerkt ist, verbreitete 
sich der Kupferstich um die Mitte des 15. Jahrhunderts 
zuerst in Deutschland und Italien. Gleichzeitig 
oder doch bald darauf in den Niederlanden, und unter 
der Regierung Franz I. (1515-1547) auch in Frank- 
reich, WO er durch Italiener und Flamländer, vielleicht 
auch Deutsche bekannt wurde, aber durch französische 
Künstler erst in der folgenden Periode in Aufnahme 
kam. 
In Deutschland und Italien erscheint der Kupfer- 
stich nach Form und Inhalt in seinen Anfangen und 
ersten Fortschritten sehr verschieden, was auf die 
Kunstrichtung beider Länder zurückzuführen ist. Die 
italienische Kunst, so reich und strahlend im Grlanze 
ihrer Idealität, verhüllte in diesem Glanze die mytho- 
logische Anschauung der antiken Welt und die 
mythologisch veriiüchtigten heiligen Geschichten des 
Christenthums. Mit solchen Darstellungen lagerte 
sich eine Kunstsphäre ohne Wahrheit und Wirklich- 
keit über das Volk, das seine eigensten Empfindungen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.